Baugewerbe

 

wöchentl. Ausbildungszeit: 40 Std. (nach Tarif)

Ausbildungsdauer (regulär): 3 Jahre (36 Monate)
Ausbau-, Tiefbau- und Hochbaufacharbeiter: 2 Jahre (24 Monate)

Gewerbliche Auszubildende:

                                     (gültig ab 01. Mai 2020)   (gültig ab 01. Jan. 2021)
1. Lehrjahr:                       850,00 EURO                  
890,00 EURO
2. Lehrjahr:                    1.200,00 EURO                1.230,00 EURO
3. Lehrjahr:                    1.475,00 EURO                1.495,00 EURO
4. Lehrjahr:                    1.580,00 EURO                1.580,00 EURO

Feuerungstechnisches Gewerbe:

                                     (gültig ab 01. Mai 2020)   (gültig ab 01. Jan. 2021)
1. Lehrjahr:                       850,00 EURO                   
890,00 EURO
2. Lehrjahr:                    1.243,00 EURO                1.273,00 EURO
3. Lehrjahr:                    1.579,00 EURO                1.599,00 EURO
               

Die Ausbildungsvergütung (gültig ab 01. Mai 2020) erhöht sich für Auszubildende,
die eine Landes- oder Bundesfachklasse besuchen, im jeweiligen Ausbildungsjahr
um 60,00 €.

Technische und kaufmännische Auszubildende:

                                       (gültig ab 01. Mai 2020)   (gültig ab 01. Jan. 2021)

1. Lehrjahr:                       845,00 EURO                     885,00 EURO
2. Lehrjahr:                     1.078,00 EURO                  1.108,00 EURO
3. Lehrjahr:                    1.364,00 EURO                  1.384,00 EURO

Die Ausbildungsvergütung (gültig ab 01. Mai 2020) erhöht sich für Auszubildende,
die eine Landes- oder Bundesfachklasse besuchen, im jeweiligen Ausbildungsjahr
um 60,00 €.

Urlaub (nach Tarif):  30 Arbeitstage   (Urlaubsanspruch nur bei vollen Monaten.)

 

 

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir ab sofort eine Aushilfskraft für leichte Bürotätigkeiten als Schwangerschafts-
vertretung in Teilzeit oder geringfügiger Beschäftigung.

Ihre Kurzbewerbung richten Sie bitte an info@kh-mo.de.

 

Achtung! Unseriöse Energieberater unterwegs!

Die Kreishandwerkerschaft Mülheim an der Ruhr-Oberhausen erklärt ausdrücklich, dass weder die Kreishandwerkerschaft noch Handwerks-Innung oder Handwerkskammer Berater beauftragt haben, bei Verbrauchern für eine Energieberatung zu werben, die dann auch in der Wohnung des Verbrauchers – ein Unding in Corona-Zeiten - stattfinden soll.

Es besteht insoweit der Verdacht, dass auf diesem Gebiet unseriöse Energieberater unterwegs sind.