Mindestausbildungsvergütung

Ab dem 01. Januar 2020 haben Auszubildende einen Rechtsanspruch auf die Zahlung der jeweils geltenden gesetzlichen Mindestausbildungsvergütung nach § 17 BBiG. Ab diesem Zeitpunkt darf die monatliche Ausbildungsvergütung die gesetzlich vorgegebenen Werte grundsätzlich nicht mehr unterschreiten.

Die nach § 17 BBiG vorgeschriebenen gesetzlichen Ausbildungsvergütungshöhen gelten für alle ab dem 01. Januar 2020 abgeschlossenen Berufsausbildungsverträge. Dies umfasst den erstmaligen Abschluss eines Ausbildungsverhältnisses und gilt auch für einen im Jahr 2020 erfolgten Neuabschluss eines Berufsausbildungsverhältnisses infolge eines Ausbildungsplatzwechsels zu einem anderen Ausbildenden.

Beginn der
Ausbildung
        1. Ausbildungs-
jahr
  2. Ausbildungs-
jahr
  3. Ausbildungs-
jahr
  4. Ausbildungs-
jahr

2020
01.01.-31.12.2020

515,00 €

607,70 €695,25 €721,00 €

2021
01.01.-31.12.2021

550,00 €649,00 €742,50 €770,00 €

2022
01.01.-31.12.2022

585,00 €690,30 €789,75 €819,00 €
2023
01.01.-31.12.2023
620,00 €731,60 €837,00 €868,00 €